Eindrücke der Filmarbeiten des Bayerischen Fernsehens (Redaktion Quer)

Das bayerische Fernsehen hat uns mit ihrem Dreh auf eine harte Probe gestellt. Bis zum Freitag Abend wußten wir noch nichts von unserem Glück. Am Samstag wurde organisiert. In diesem Zusammenhang möchten wir uns noch einmal beim Bürgermeister von Altötting bedanken, welcher so unbürokratisch am Samstag Nachmittag seine Zustimmung zu den Dreharbeiten am Marienbrunnen gegeben hat. Normalerweise ist der Kapellplatz für die Zufahrt von Autos gesperrt. Danke Herr Hofauer!

Doch nun zurück zum Samstag. Wir haben es geschafft von den 25 um Altötting ansässigen Mitgliedern 13 zusammenzutrommeln. Wir haben Kulissen fotografiert und per E-Mail an den Redakteur verschickt, dass am Sonntag nichts schief geht.
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Am Sonntag 9:00 Uhr ging es los. Als erstes wurde ein Portrait von Ike Sommer gemacht und anschließend von Hans Anderlitschka.
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Nach dem Mittag sind wir dann auf dem Kapellplatz eingetroffen. Da es den ganzen Vormittag geregnet hat, haben sich alle gefreut, als bei der Ankunft die Sonne rausgekommen ist.
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Die Sonntagsmesse war gerade vorbei als die Dreharbeiten begannen. Die Ressonanz bei den Altötting-Besuchern war überwältigend. Anschließend sind wir noch in einem urgemütlichen Gasthof eingekehrt. Das Kamerateam hatte es auch nicht leicht mit uns, da wir ausgesprochene Laien sind. Ca. 18:00 Uhr sind wir alle nach Hause gefahren. Es war ein anstrengendes Wochenende, hat aber allen viel Spass gemacht. Demnächst gibt es den Beitrag auch zum Download!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

zurück